SCIENCE-FICTION

144 Minuten – so lange dauert der neue X-Men-Teil „Apocalypse“ – und ist damit der längste X-Men-Film. Doch wie gut ist er? Wir sagen euch unsere Meinung und erzählen ein bisschen was zur Handlung (natürlich spoilerfrei). Außerdem findet ihr hier den Trailer in Full HD.

Seit dem 19.05. im Kino

HANDLUNG

X-Men Apocalypse startet im Jahre 3000 v. Chr. im alten Ägypten. Der von den Menschen als Gott verehrte Mutant Sabah Nur möchte durch ein Ritual im inneren einer Pyramide sein Bewusstsein auf einen anderen Mutanten übertragen, um so unsterblich zu bleiben. Einige Menschen außerhalb der Pyramide planen jedoch, Sabah Nur zu töten und bringen die Pyramide zum Einsturz.
Nach fast 3000 Jahren, im Jahre 1983, wieder zum Leben erwacht, sehnt er sich nun nach Rache an der Menschheit und bringt immer mehr Mutanten auf seine Seite, darunter Storm (Alexandra Shipp) und Magneto (Michael Fassbender). Die Schüler von Professor X (James McAvoy), versuchen, Sabah Nur und seine Gefolgsleute aufzuhalten und so das Ende der Welt und der Menschheit zu verhindern.

►X-Men Apocalypse – jetzt auf DVD kaufen
►X-Men: Apocalypse – sofort streamen mit Amazon Video
►Mit Amazon Prime NOCH SCHNELLER die DVD/Blu-Ray erhalten

TRAILER

KRITIK

X-Men: Apocalypse hat uns von Anfang an gut gefallen. Obwohl der Film zu Anfang sich hauptsächlich mit der Vorgeschichte befasst ist diese Szene trotzdem dank beeindruckender Bildeffekte spannend und unterhaltsam. Im weiteren Verlauf des Films bleibt diese Spannung aufrecht erhalten, aber auch Wortwitze und viel Humor sorgen für gute Unterhaltung. Auch Zuschauer, die vorher noch keinen X-Men-Film gesehen haben, lernen die einzelnen Charaktere recht schnell kennen.

Fazit: ein sehr unterhaltsamer Film, der sich in manchen Szenen auch von einer überraschend emotionalen Seite zeigt. Empfehlenswert nicht nur für Fans der X-Men-Reihe, sondern auch für alle SciFi-Begeisterten.

Unsere Bewertung: 

★★★★☆


X-Men: Apocalypse

Dauer: 144 Minuten
FSK: ab 12 Jahren freigegeben